Mehr als 200 JournalistInnen (Freie, Festangestellte und Öffentlichkeits-arbeiterInnen) sind in der Kreisgruppe Mannheim-Heidelberg organisiert: So vielfältig wie die Medienlandschaft sind auch die Arbeitsbereiche der KollegInnen, die für Tageszeitungs-, Magazin- oder Buchverlage, private oder öffentliche Sender oder Institutionen arbeiten.

 

Neben den klassischen Tageszeitungen Rhein-Neckar-Zeitung, Mannheimer Morgen, Schwetzinger Zeitung (Teil des MM) oder den Weinheimer Nachrichten gibt es im rechtsrheinischen Teil der Metropolregion Rhein-Neckar ein breites Medienangebot. Mit dem Rhein-Neckar-Fernsehen sendet der älteste private Regional-TV-Sender Deutschlands aus Mannheim; Radio Regenbogen sendet von hier für Baden und der SWR betreibt mit dem Studio Mannheim eine der größeren Außenstellen im Sendegebiet. Dazu kommen unzählige Fachmedien und Fachverlage, wie etwa SpringerNature aus dem Holtzbrinck-Konzern in Heidelberg. Der geografische Name der Kreisgruppe ist ein bisschen missverständlich. Denn eigentlich kümmert man sich hier nicht nur in Mannheim und Heidelberg, sondern auch im Rhein-Neckar-Kreis um die journalistischen Belange - also den großen Nordwesten des Ländles mit gut einer Million EinwohnerInnen.

Der im August 2021 gewählte Vorstand ist folgendermaßen besetzt: Götz Münstermann (2.v.l.) ist Vorsitzender - er arbeitet bei der RNZ in Heidelberg. Seine Stellvertreterinnen sind Michaela Rosner und Hans-Jürgen Emmerich (2.v.r.), die beide beim Mannheimer Morgen arbeiten, sowie Christian Scharff  vom SWR Studio Mannheim.

Kreisgruppe Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar

Vorsitzender:
Götz Münstermann

Tel. 06221-3543106

Email

 

1. stv. Vorsitzender
Hans-Jürgen Emmerich

Email

 

2. stv. Vorsitzende

Michaela Roßner

 

3. stv. Vorsitzender

Christian Scharff



Nachrichten aus der Kreisgruppe

Schön, wenn man sich nach langer Zeit wieder im echten Leben gegenübersitzen kann! Das haben auch unsere Mitglieder beim Treffen der Kreisgruppe Mannheim-Heidelberg im lässig abgerockten Heidelberger Café "Leitstelle" so erlebt, natürlich unter Beachtung der 3-G-Regeln.
Der Vorsitzende Götz Münstermann hat dabei über Aktivitäten der Kreisgruppe in den letzten 1 ½ Jahren informiert. Beschäftigt hat die KG vor allem der Tarifaustritt des Mannheimer Morgen und dessen Folgen. Auch fand ein konstruktiver Austausch mit der örtlichen Polizeiführung zum Verhältnis Journalist*innen/Polizei statt (übrigens auch ein Schwerpunkt im aktuellen "Blickpunkt"). Anlass war die bewusste Behinderung von zwei Fotografen bei einem SEK-Einsatz. Geschäftsführer Gregor Schwarz war als Vertreter des Landesvorstandes vor Ort, lobte die Kreisgruppe für ihre engagierte Arbeit und führte die Wahlen der Kreisvorstände durch. Das Ergebnis: Götz Münstermann wurde als Kreisvorsitzender einstimmig wiedergewählt.
Seine Stellvertreter*innen sind:
1. StV Hans-Jürgen Emmerich
2. StV Michaela Roßner
3. StV Christian Scharff
Im Anschluss sprach Ralph Kühnl, Geschäftsführer des Rhein-Neckar-Fernsehens, über den dritten Neustart des Senders nach zwei Insolvenzen, der als einer der ältesten privaten Regionalfernsehprogammen in Deutschland nun auf einen gemeinnützigen Anspruch setzt.
Ein interessanter Abend! Wir freuen uns aufs nächste Wiedersehen und wünschen bis dahin alles Mitgliedern des DJV Baden-Württemberg tolle Sommerferien!