Aktuelle Veranstaltungen


Mitmachen:

Kundgebung zur Meinungsfreiheit in der Türkei am 18. März in Tübingen

 

Der DJV Baden-Württemberg engagiert sich in der Solidarität mit aufgrund der Ausübung ihres Berufs inhaftierten und verfolgten türkischen Journalistinnen und Journalisten und beteiligt sich an vielfältigen Aktionen im Land.

Im September ließ sich der Landesgesamtvorstand des DJV Baden-Württemberg von Ismail Küpeli über die Lage in der Türkei informieren. Am 14. Dezember 2016 gab es eine gemeinsame Demonstration von DJV, DJU in ver.di, dem Verband Deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller, dem Deutschen Gewerkschaftsbund und von Reporter ohne Grenzen.

Am 18. März findet in Tübingen um 12 Uhr auf dem Holzmarkt eine Kundgebung statt, die vom DJV Baden-Württemberg, der DJU in ver.di dem DGB Kreisverband Tübingen, dem ver.di Ortsverein Neckar-Alb, dem DGB Kreis unterstützt wird. Der DJV Baden-Württemberg ruft zur Teilnahme auf.


Thema ist die systematische Unterdrückung der Meinungsfreiheit in der Türkei. Es sprechen Joachim Kreibich, Veizpräsident der Internationalen Journalistenföderation, Betül Havva Yilmaz von Academics for Peace, Jürgen Wertheimer vom Projekt WerteWelten, Professor Dieter Rössner vom Institut für Kriminalwissenschaften in Marburg und Pia Grund-Ludwig, DJV-Kreisvorsitzende Neckar-Alb. Sie wird das Engagement der Journalistengewerkschaften für Patenschaften mit inhaftierten Kolleginnen und Kollegen vorstellen.

Download
Kundgebungsflyer zum Download
Kundgebung 180317_Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 75.1 KB