05. März 2021
Der Deutsche Journalisten-Verband fordert Kulturstaatsministerin Monika Grütters auf, bei den geplanten Hilfen des Bundes für Kulturschaffende auch freie Journalistinnen und Journalisten zu berücksichtigen. Deutschlands größte Journalistenorganisation reagiert damit auf die Ankündigung der Ministerin, der Bund werde weitere Finanzhilfen für die Kultur im Umfang von einer Milliarde Euro bereitstellen. Davon sollten insbesondere Theater, Galerien, Buchhandlungen und Kinos profitieren....
02. März 2021
Die wirtschaftliche Situation freier Journalistinnen und Journalisten ist ein Jahr nach Ausbruch der Corona- Pandemie alarmierend. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die der Deutsche Journalisten-Verband unter Freien durchgeführt hat. An der Befragung beteiligten sich 1.090 freie Journalisten in Deutschland. Das durchschnittliche Jahreseinkommen der Freien ging 2020 demnach um 25 Prozent auf 25.500 Euro zurück. Mehr als zwei Drittel der Freien verzeichneten Auftragsrückgänge, die Hälfte...
25. Februar 2021
Der Deutsche Journalisten-Verband wendet sich entschieden gegen Bestrebungen Einzelner aus CDU und CSU, ARD und ZDF zu verschmelzen und die öffentlich-rechtlichen Programmangebote abzubauen. DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall warnt davor, mit weitreichenden Reformplänen die Axt an das Rundfunksystem in Deutschland zu legen und Tausende Arbeitsplätze zur Disposition zu stellen. Zuvor war berichtet worden, dass eine selbsternannte Reformkommission der Union eine statt zwei Rundfunkanstalten...
24. Februar 2021
Der Deutsche Journalisten-Verband wendet sich gegen die offenbar intensiven Bestrebungen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Informationen über recherchierende Journalisten zu seinen privaten Grundstücksgeschäften zu erlangen. Der DJV reagiert damit auf einen Bericht des Berliner Tagesspiegel vom heutigen Vormittag, in dem von wiederholten Versuchen des Ministers bzw. seiner Anwälte die Rede ist, die Namen von Journalisten in Erfahrung zu bringen, die sich für Spahns Immobilien...
22. Februar 2021
Im Stuttgarter Pressehaus, Sitz der Redaktion von Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten, soll das Archiv geschlossen werden. Die Nachricht über dieses Vorhaben der Medienholding Süd (MHS) hat in der Redaktion für Entsetzen und einen Sturm des Protestes gesorgt. Betroffen sind vier Verlagsmitarbeiter*innen. Sie gehören nicht zur Redaktion der Stuttgarter Blätter. Die MHS begründet den Schritt mit Kosteneinsparungen. Der Termin steht für die Geschäftsführung fest: Ende...
18. Februar 2021
Seit dieser Woche kann die sog. "Neustarthilfe" des Bundes für Soloselbständige hier online beantragt werden - und zwar von den Betroffenen direkt und ohne die Hilfe von Steuerberater*in oder Rechtsanwält*in. Auch gut: Im Gegensatz zu den verschiedenen bisherigen Programmen werden hier nicht nur laufende Fixkosten anteilig ausgeglichen (die freie Journalist*innen meist kaum haben), sondern unabhängig davon ein einmaliger Zuschuss von bis zu € 7.500,- bezahlt. Die genauen Kriterien können...
15. Februar 2021
Zu den Vorfällen in Südbaden, wo die AfD einem Kamerateam des WDR bzw. der ARD offenbar den Zugang zu einer öffentlichen Veranstaltung verwehren wollte, bezieht der DJV-Landesvorstand in Baden-Württemberg Stellung: Die Vorfälle zeigen das gestörte Verhältnis vieler in der AfD zur Pressefreiheit. Als könnte sich eine Partei aussuchen, wer in welcher Weise über sie berichten darf! Noch dazu wollen manche offenbar ein Klima der Einschüchterung schaffen, um freie, kritische...
15. Februar 2021
Übergriffe und Gewalt gegen Journalistinnen und Journalisten stehen im Mittelpunkt des DJV-Thementags Medienpolitik am 24. Februar ab 17 Uhr. Mit der Journalistin und Politologin Andrea Röpke und mit Franziska Klemenz, Reporterin bei der Sächsischen Zeitung, soll über die Ursachen dieser Aggression gesprochen werden und über Möglichkeiten, ausder Spirale der Gewalt herauszukommen. „Wir lassen diejenigen zu Wort kommen, die bereits Gewalt erfahren haben“, sagt DJV-Bundesvorsitzender...
12. Februar 2021
Der Deutsche Journalisten-Verband appelliert an die Geschäftsführung des Burda-Medienkonzerns, auf betriebsbedingte Kündigungen beim Magazin Focus zu verzichten. Der DJV reagiert damit auf die Ankündigung von Verlagschef Philipp Welte, das Ressort „Kultur und Leben“ aufzulösen. Davon betroffen sind neun Mitarbeiter. Die Texte und Fotos der „Kultur und Leben“-Seiten sollen künftig von Freien zugeliefert werden, hieß es. „Es muss möglich sein, für die Redakteurinnen und...
10. Februar 2021
Ab sofort verstärkt Kathrin Horster-Rapp das Team in der Stuttgarter Geschäftsstelle. Auf spannende Themen und den Austausch mit Mitgliedern - sowohl online als auch live und in Farbe - freut sie sich schon.

Mehr anzeigen