19. Januar 2018
Der DJV hat gemeinsam mit der dju den BDZV und den VDZ schriftlich dazu aufgefordert, die Verhandlungen zu den Gemeinsamen Vergütungsregeln für freiberufliche Journalistinnen und Journalisten fortzusetzen. Hintergrund ist, dass das Bundeskartellamt den Weg dazu frei gemacht hat. Mitte Dezember 2017 hatten VDZ und BDZV das Bundeskartellamt um rechtsverbindliche Klarstellung gebeten, dass weitere Verhandlungen zu den Gemeinsamen Vergütungsregeln nicht zu einem Bußgeldrisiko führen. In der...
08. Januar 2018
Berlin, 8.01.2018 – Der Deutsche Journalisten-Verband fordert die Abgeordneten des Deutschen Bundestags auf, das Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) so schnell wie möglich abzuschaffen. Entsprechende Initiativen der kleineren Fraktionen des Bundestags sollten ohne Fraktionszwang das Parlament passieren. „Mit der Zensur der Satirezeitschrift Titanic durch den Kurznachrichtendienst Twitter haben sich unsere Befürchtungen bestätigt, die wir bereits im Gesetzgebungsverfahren vorgebracht...
14. Dezember 2017
Verleger vergießen gerne Krokodilstränen. Sie bemängeln zu wenig Bewerber auf Volontärstellen und deren mangelnde Qualifikation. Wie Volontäre und Volontärinnen den Arbeitsalltag erleben, zeigt eine erstmals veröffentlichte Umfrage des DJV-Landesverbandes auf. Neben positiven Beurteilungen überwiegen leider die kritischen Stimmen: Zu oft sind Volontäre einfach nur billige Arbeitskräfte.
12. Dezember 2017
Berlin, 12.12.2017 – Der Deutsche Journalisten-Verband fordert die Abgeordneten des Deutschen Bundestags auf, in der heutigen ersten Lesung dem FDP-Gesetzentwurf zur Stärkung der Bürgerrechte zuzustimmen.
01. Dezember 2017
Berlin/Stuttgart, 1.12.2017 – Der Deutsche Journalisten-Verband startet unter dem Motto „Weil es jetzt auf dich ankommt“ seine Kampagne zur Betriebsratswahl 2018.
21. November 2017
Berlin, 21.11.2017 – Der Deutsche Journalisten-Verband bewertet das Urteil eines Istanbuler Gerichts gegen den Online-Chef der Zeitung Cumhuriyet als „Akt der Willkür“.
14. November 2017
Dr. Theophil Gallo, Vorsitzender der Siebenpfeiffer-Stiftung, Preisträger Can Dündar, Jean Asselborn, Außenminister von Luxemburg, sowie Prof. Thomas Kleist, Intendant des Saarländischen Rundfunks und Vorsitzender Jury, bei der Verleihung des 14. Siebenpfeiffer-Preises (von links). Foto: Martin Baus
14. November 2017
Berlin, 13.11.2017 – Am 13. November machten die Fotojournalisten im DJV auf ihr Recht der Namensnennung bei Bildveröffentlichungen aufmerksam. „Es ist höchste Zeit, dass Deutschlands Tageszeitungsverleger sich an geltende Gesetze halten“, fordert DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall anlässlich des Aktionstags „Jetzt schlägt´s 13“, mit dem der Deutsche Journalisten-Verband auf das in § 13 Urheberrechtsgesetz festgeschriebene Recht auf Namensnennung aufmerksam macht.
13. November 2017
Einladung zum Auftakttreffen am 21.11.2017 in Stuttgart Datenjournalismus ist auch in zahlreichen Regionalzeitungen etabliert. Um die baden-württembergischen Datenjournalistinnen und -journalisten miteinander zu vernetzen, wollen wir das Netzwerk #ddjbw gründen. Das Vorbild ist #ddjmonaco, auch wenn beim Auftakttreffen herauskommen kann, dass wir alles anders machen wollen als die Münchner Gruppe.
11. November 2017
Zwei Vertreter aus Baden-Württemberg wieder im Bundesvorstand – Medienfreiheit und Beschäftigungsbedingungen im Fokus. Beim DJV-Verbandstag vom 5. bis 7. November in Würzburg diskutierten die 220 Delegierten eine große Themenpalette, die von Pressefreiheit über Arbeitsbedingungen für Journalisten, der Glaubwürdigkeit des Journalismus bis zum Schwerpunktthema Rundfunk reichte.

Mehr anzeigen