27. Juli 2021
Der Deutsche Journalisten-Verband begrüßt das Vorgehen der EU-Kommission zur Umsetzung der Urheberrechtsrichtlinie. Deutschlands größte Journalistenorganisation reagiert damit auf Berichte, nach denen die EU-Kommission gegen 23 EU-Mitgliedstaaten Vertrags-verletzungsverfahren auf den Weg bringen will. Der Grund: In diesen Ländern wurde die Richtlinie bisher nicht oder nur unzureichend in nationales Recht umgesetzt. Darunter sind Österreich, Polen, Frankreich und andere Staaten. Die Frist...
23. Juli 2021
Der Deutsche Journalisten-Verband fordert Bundesaußenminister Heiko Maas auf, den türkischen Botschafter in Deutschland einzubestellen. Anlass ist die Serie von Drohungen und Übergriffen gegen in Deutschland lebende Exiljournalisten aus der Türkei. Offenbar soll es eine sogenannte Hinrichtungsliste mit 55 Namen geben, unter denen sich auch Journalisten befinden. In mindestens zwei Fällen sind die deutschen Polizeibehörden bereits aktiv. Aus Kreisen der Polizei stammt die Information über...
23. Juli 2021
Berichten zufolge will das Justizministerium des Landes den Journalistenverband beseitigen. Die Rede ist von „Säuberung“ und in Bezug auf Journalisten und Nichtregierungsorganisationen von „unerwünschten Elementen“. Der Vorstand des belarussischen Journalistenverbands musste bereits nach Georgien fliehen, die Pressesprecherin in die Ukraine. „Wir fordern von den Zufluchtsstaaten Sicherheitsgarantien für unsere Kolleginnen und Kollegen aus Belarus“, erklärt DJV-Bundesvorsitzender...
21. Juli 2021
Der Deutsche Journalisten-Verband fordert die EU- Kommission zu einer starken Antwort an den Mitgliedstaat Polen für den Fall auf, dass das Warschauer Parlament am heutigen Mittwoch das umstrittene Mediengesetz verabschiedet. Der Gesetzentwurf sieht vor, dass Beteiligungen aus außereuropäischen Staaten an polnischen Medien nicht mehr möglich sind. Akut davon betroffen wäre der regierungskritische Privatsender TVN, der im Besitz des US-Unternehmens Discovery ist und sich bislang erfolglos...
20. Juli 2021
Der Deutsche Journalisten-Verband hat am gestrigen Montagabend den Beschäftigungssicherungstarifvertrag mit dem Zeitungsverlegerverband BDZV bis Ende 2021 verlängert. Die in konstruktiven Gesprächen mit den Verlegern gefundene Vereinbarung sieht vor, dass Redakteurinnen und Redakteure an Tageszeitungen für ihre besonderen Leistungen in der Coronakrise drei zusätzliche freie Tage erhalten. Die arbeitnehmerähnlichen Freien haben Anspruch auf eine Ausgleichzahlung bei coronabedingten...
19. Juli 2021
Liebe Kolleginnen und Kollegen im Lokalen (Print und Online); Leonie Krzistetzko, Studentin am Institut für Journalistik der TU Dortmund, recherchiert für ihre Bachelorarbeit zum Thema „Wahrnehmung von Pressefreiheit und pressefeindlichem Klima in Deutschland von lokalen Print- und Online-Journalist*innen im Rahmen der Corona-Proteste“. Hierfür sucht sie Lokaljournalist*innen, die über Corona-Demonstrationen berichtet haben, und Ihre Erlebnisse vor Ort schildern würden. Es handelt sich...
19. Juli 2021
Der Deutsche Journalisten-Verband fordert von den deutschen Sicherheitsbehörden und den Geheimdiensten Auskunft darüber, ob die Pegasus-Spähsoftware gegen deutsche Journalistinnen und Journalisten eingesetzt wurde. Der DJV reagiert damit auf die Rechercheergebnisse des internationalen Journalistennetzwerks Forbidden Stories zum sogenannten Pegasus-Projekt der israelischen Softwarefirma NSO Group. Danach wurden weltweit hunderte Menschenrechtsaktivisten, Oppositionelle und Journalisten über...
16. Juli 2021
Die Corona-Krise hat es erneut mehr als deutlich gemacht: Gut ausgebildete Journalist*innen, die ihr Handwerk beherrschen, sind wichtiger denn je. Schon seit Jahrzehnten engagiert sich daher der DJV Baden-Württemberg stark für die Aus- und Fortbildung der Medienschaffenden, einerseits mit der aus den Reihen des DJV gegründeten Journalisten-Akademie (JA) und andererseits gemeinsam mit dem Verband Südwestdeutscher Zeitungsverleger (VSZV) in der Bildungseinrichtung JBB (Journalistische...
14. Juli 2021
Wie schlecht es um die Pressefreiheit in der Türkei unter dem amtierenden Präsidenten Recep Tayyip Erdogan bestellt ist, zeigt der aktuelle Fall eines Redakteurs der Zeitung Evrensel, der aufgrund seiner Arbeit zu fast einem Jahr Haft verurteilt worden ist. Cem Şimşek hatte im August 2015 den Artikel „Die böse Darstellung der deutschen Karikaturisten von Erdoğan“ veröffentlicht. Bebildert war der Text mit einer Karikatur des deutschen Zeichners Kostas Koufogiorgos, der sich per...
14. Juli 2021
Der Deutsche Journalisten-Verband appelliert an Bundeskanzlerin Angela Merkel, sich bei ihren Gesprächen mit US- Präsident Joe Biden am morgigen Donnerstag in Washington dafür einzusetzen, dass die Anklagen gegen Wikileaks-Gründer Julian Assange fallengelassen werden. Sollte der gesundheitlich schwer angeschlagene Assange von Großbritannien an die USA ausgeliefert werden, drohen ihm dort Gerichtsverfahren mit mehr als 100 Jahren Haft als möglichen Strafen. „Julian Assange hat...

Mehr anzeigen