26. März 2019
Für den journalistischen Nachwuchs erweitert der DJV Baden-Württemberg sein Service-Angebot: Der freie Journalist Daniel Völpel ist seit diesem März neuer Hochschulbeauftragter des DJV im Südwesten. Den Universitäten und Hochschulen steht er als Ansprechpartner zur Verfügung: bei Fragen rund um den Journalismus und die Medienbranche, zu Einstiegen in den Beruf und Karrieremöglichkeiten. Der 40-Jährige möchte so Kontakte zu Studierenden, Dozentinnen und Dozenten aufbauen. Wenn die...
15. März 2019
Stuttgart, 15. März 2019. Der Vorstand des DJV Landesverbandes Baden-Württemberg appelliert an die Mitglieder des SWR-Rundfunk- und -Verwaltungsrates, nicht aus Gründen der zeitlichen Effizienz nur zwei Kandidaten ins Rennen zu schicken. „Zu den demokratischen Grundprinzipien gehört eine echte Wahl. Wenn von den 15 Bewerbungen letztlich nur die Auswahl zwischen zwei Kandidat*innen besteht, wird die Chance zu einer pluralistischen Meinungsbildung vertan,“ betont Dagmar Lange, 1....
15. März 2019
Berlin, 15.03.2019 – Der Gesamtvorstand des Deutschen Journalisten-Verbands hat sich für eine Tarifforderung in Höhe von sechs Prozent für die Journalistinnen und Journalisten im öffentlich-rechtlichen Rundfunk ausgesprochen. Mit dieser Forderung wird der DJV auf die Sender zugehen. „Sechs Prozent mehr für die fest angestellten und freien Kolleginnen und Kollegen der Sender sind angemessen“, urteilt DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall. Darin enthalten seien die Teuerungsrate, der...
11. März 2019
Berlin, 11.03.2019 – Der Deutsche Journalisten-Verband fordert als Reaktion auf die Schikanen gegen Korrespondenten in der Türkei die Bundesregierung zu weiteren Aktivitäten auf. Die Verschärfung der Reisehinweise zur Türkei durch das Auswärtige Amt nennt DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall einen „ersten Schritt auf der diplomatischen Eskalationsleiter“. Dabei dürfe es nicht bleiben. Sowohl die Ausweisung der Korrespondenten von ZDF und Tagesspiegel als auch der Versuch der...
07. März 2019
Berlin, 7.03.2019 – Der Deutsche Journalisten-Verband hat in einer Stellungnahme an den Innenausschuss des Deutschen Bundestags die Notwendigkeit eines Presseauskunftsrechts betont. „Wir sehen den Gesetzgeber in der Pflicht, endlich eine verlässliche gesetzliche Grundlage für Journalistinnen und Journalisten zu schaffen, die bei Bundesbehörden recherchieren“, erklärt DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall. Er erinnert daran, dass die Große Koalition das Presseauskunftsrecht als...
06. März 2019
Die Dornbusch Medien AG mit Sitz im schweizerischen Baden-Dättwil hat anscheinend Zahlungsschwierigkeiten. Seit Monaten beklagen sich Freie, dass ihre Honorare trotz mehrmaliger Mahnung nicht bezahlt wurden. Auch Mitglieder aus dem DJV-Landesverband Baden-Württemberg sind davon betroffen und werden bereits von der Geschäftsstelle betreut. Bereits letzten Sommer wurde zudem einigen festanstellten Redakteur*innen gekündigt, andere seien freiwillig gegangen. Mehrere von ihnen würden immer...
25. Februar 2019
Mit den Herausforderungen der Medienschaffenden durch neue Kommunikationskanäle und dem Zusammenrücken von klassischem Journalismus und PR beschäftigen sich im März gleich zwei DJV-Fachkongresse. Wer dabei ist, weiß mehr über die Entwicklungen und schafft sich zudem ein Netzwerk. DJV-Mitglieder erhalten vergünstigte Tickets. Speziell an Journalist*innen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit richtet sich der DJV-Kongress „Brückenschlag – Kommunikation in unruhigen Zeiten“ am...
21. Februar 2019
Berlin/Stuttgart, 21.02.2019 – Der Deutsche Journalisten-Verband fordert den Bundesgesetzgeber auf, Gerechtigkeit für die Journalistinnen und Journalisten herzustellen, die beim Eintritt in den Ruhestand Kapitalleistungen aus der betrieblichen Altersversorgung erhalten. Gesetzlich krankenversicherten Journalisten werden nach der geltenden Rechtslage von ihrer Kapitalleistung Beiträge zur Krankenversicherung abgezogen, die fünfstellige Beträge ausmachen können. Diese finanzielle Belastung...
07. Februar 2019
Berlin, 6.02.2019 – Der Deutsche Journalisten-Verband fordert Journalistinnen und Journalisten auf, klare Grenzen zwischen Berichterstattung und Werbebotschaften beim sogenannten Influencer Marketing zu beachten. Der DJV verweist in dem Zusammenhang auf das Urteil des Kammergerichts Berlin zur Kennzeichnungspflicht von Werbung in Social Media (Az. 5 U 83/18). Das Gericht hatte geurteilt, dass Blogger ihre Berichterstattung als Werbung kennzeichnen müssen, wenn sie für einen Beitrag bezahlt...
01. Februar 2019
Ein Zwischenruf von Peter Welchering.

Mehr anzeigen