Fachausschuss freiberufliche Journalist*innen

 

Der Fachausschuss Freie beschäftigt sich mit den Belangen der freie Journalist*innen. Dabei wollen wir – das sind neun Kolleg*innen – nah dran sein, an dem was Freie wirklich brauchen. Unser virtueller Freienabend gibt seit 2021 jeden Monat Impulse für die Arbeit im freiberuflichen Journalismus und eine Plattform, um sich zu vernetzen. Wenn im DJV Entscheidungen anstehen, achten wir darauf, dass dabei auch die Interessen der Freien angemessen berücksichtigt werden. Wer ein Anliegen, Anregungen oder Lust zur Mitarbeit hat, kann sich gerne bei der Fachausschuss-Vorsitzenden Kathrin Konyen melden, am besten per Mail unter freie@djv-bw.de.

 

Ihre Ansprechpartnerin:

Kathrin Konyen


Ab Januar 2021 regelmäßig: Der "Freienabend"

 

Wie meldet man bei der VG Wort richtig? Wie veröffentlicht man ein Buch? Wie holt man in Honorarverhandlungen am meisten für sich raus? Mit solchen Fragen beschäftigen sich vor allem freie Journalisten und Journalistinnen. Und der Fachausschuss Freie in Baden-Württemberg möchte Antworten dazu liefern. In lockerem Rahmen gibt es ab Januar regelmäßig ein virtuelles Freientreffen – der „Freienabend“. Neben Kurzvorträgen zu relevanten Themen soll es auch Gelegenheit für den Austausch geben. „Wir sehen es als Chance an, die Freien im Ländle stärker miteinander zu vernetzen und voneinander zu lernen“, sagt die neu gewählte Fachausschuss-Vorsitzende Kathrin Konyen.

 

Die aktuelle Einladung zum "Freienabend" erhalten alle Freien im DJV BW rechtzeitig vorab per E-mail. Außerdem ist sie hier auf der Seite zu finden unter "Aktuelle Veranstaltungen". 

 

Wer Wünsche und Anregungen zum „Freienabend“ hat, kann diese gerne an freie@djv-bw.de mitteilen.


Rahmenverträge für Freie bei Burda

 

Der DJV Baden-Württemberg weist darauf hin, dass für Burda tätige Freie Journalist*innen, denen der Offenburger Medienkonzern einen Rahmenvertrag zur Unterschrift vorlegt, sich mit der Stuttgarter DJV-Geschäftsstelle (info@djv-bw.de) in Verbindung setzen sollen. Nach DJV-Informationen gehören zum Rahmenvertrag zwingend sogenannte Einzelvereinbarungen. Letztere sind ein wesentlicher Vertragsbestandteil, durch den der Rahmenvertrag individualisiert und relativiert werden kann.

 

Der DJV  hat bereits im August 2020 mit seiner Pressemeldung „Warnung an Freie: Burda wälzt Haftung ab“ freie Journalist*innen vor Verträgen des Medienkonzerns Burda gewarnt (Link).  


 

Übersicht über Tätigkeiten des Fachausschusses der freiberuflichen Journalistinnen und Journalisten 2021

 

Der FA Freie hat im Jahr 2021 bislang sieben Freienabende veranstaltet, an denen jeweils um die 30 freie Kolleg*innen teilgenommen haben:

 

 

27. Januar – Richtig melden bei der VG Wort (Pascal Hesse, Verwaltungsrat der VG Wort)

 

25. Februar und 22. April - Bücher veröffentlichen (Francoise Hauser)

 

18. März – Coronahilfen für Freie (Michael Hirschler)

 

19. Mai – Diversifikation von Geschäftsmodellen (Geraldine Friedrich)

 

22. Juni – Private Altersvorsorge und Geldanlage (Dr. Michael Ritzau, Südbadische Honorarberatung)

 

12. Juli – Akquise (Marion Trutter)

 

28. September –Webseiten (Rudi Doster) 

 

 

Für den Rest des Jahres sind weitere Freienabende geplant:

 

  

28. Oktober – Rechtsfragen (Gregor Schwarz/Astrid Maier)

 

Für November und Dezember steht das Programm noch nicht fest.

 

 

 

Außerdem hat sich der FA Freie zu allen Fragen die Freien betreffend eingebracht, etwa als es um die Vertragsbedingungen bei Burda ging.